22. November 2019

Die neue Vorschau ist online! Unser Programm von März bis August 2020

 

Unser neues Programm will Sie wieder mit Wagnissen begeistern:

mit weiblichen Heldinnen des Mittelalter, mutigen Reportagen aus den französischen Kolonien in den 1920er-Jahren, der Liebe zum eigenen Garten, Erinnerungen an russische Poesie, einem erstmals entdeckten Weltliteraten aus Ungarn und einem unbekannten Grimm-Bruder!
 

Eine knappe Übersicht finden Sie unten, hier können Sie in der Vorschau stöbern.

Programm der Anderen Bibliothek – März bis August 2020

Originalausgaben - nummeriert und limitiert


Rolf Vollmann: Frauenkatalog 1200, in zehn Bildern

Ginover statt Artus, Jeschute statt Parzival: Wir lernen sie endlich kennen, die Frauen der mittelhochdeutschen Romane um 1200, nicht als bloßes Beiwerk, nicht als Nebenfiguren – die Frauen spielen die Hauptrolle und Rolf Vollmann stellt sie uns vor.
Erscheint März 2020—  Band 423
 

Albert Londres: Afrika, in Ketten
Reportagen aus den Kolonien
Die Geschichte des Kolonialismus in Afrika holt uns immer wieder ein: in Gestalt von Flucht und Migration oder im Streit um die Rückgabe von Kulturgütern. Mit dem großen Reporter Albert Londres schauen wir auf das französische West- und Nordafrika in den 1920er-Jahren.
Erscheint April 2020 — Band 424

Alphonse Karr: Reise um meinen Garten

Ein Roman in Briefen
Ein Garten genügt. Ein entzückender Ort des Zaubers und des Spektakels im Alltäglichen und Kleinsten. Warum in die Ferne reisen, wenn sich in Ein Roman in Briefen der nächsten Nähe eine ganze Welt auftut?
Erscheint Mai 2020 — Band 425

Nadeschda Mandelstam: Erinnerungen an das Jahrhundert der Wölfe
Nadeschda Mandelstam blickt auf Jahrzehnte zurück, von denen ihr Mann, der große Lyriker Ossip Mandelstam, in einem seiner Gedichte als Jahrhundert der Wölfe spricht. Ihr Erinnerungsbuch – erstmals neu und vollständig übersetzt – ist eine nachgetragene Liebesgeschichte und das eindringliche Porträt einer Epoche, in der 1938 ihr Mann in den Lagern verschwand und umkam.
Erscheint Juni 2020 — Band 426

Miklós Szentkuthy: Apropos Casanova
Das Breviarium des St. Orpheus
Er ist der Solitär der ungarischen Literatur. 60 Jahre arbeitete Miklós Szentkuthy an seinem enormen, uferlosen Werk – auf Deutsch lagen bisher nur wenige Seiten vor. Zu entdecken ist ein literarischer Kosmopolit, ein ungarischer Borges, ein zu jeder Zeit Unzeitgemäßer.
Erscheint Juli 2020 — Band 427

Heiner Boehncke, Hans Sarkowicz: Der fremde Ferdinand

Von den Brüdern Grimm ist viel die Rede. Ihr Bruder Ferdinand, der ein eigenes Werk von Fabeln und Märchen zusammentrug, ist heute vergessen. Als »schwarzes Schaf« der Familie endete er als 55-Jähriger, elend und verlassen.Erscheint August 2020 — Band 428


Extradruck


Rolf Vollmann: Die wunderbaren Falschmünzer

»Romanführer« gibt es genug, aber sie haben einen kleinen Nachteil: Sie stehen nur zum Nachschlagen im Regal, man kann sie nämlich nicht lesen.
Rolf Vollmann zählt nicht nur Autoren auf, er ist selbst einer, und sein Buch ist eine große Erzählung, die davon handelt, was die großen Erzähler von 1800 bis 1930 alles erzählt haben. Statt eines Datenspeichers haben wir also ein Buch der Verführungen vor uns.
Erscheint März 2020 - Extradruck von Band 146/147 der Originalausgaben


Sonderband

Es war einmal
Die wahren Märchen der Brüder Grimm und wer sie ihnen erzählte

Herausgegeben von Heinz Rölleke und Albert Schindehütte

Wer hat den Brüdern Grimm was, wann und wie erzählt?
Vor knapp 200 Jahren erschienen ihre Kinder- und Hausmärchen in der ersten - und weitgehend unbekannten - Fassung. Der opulente Sonderband der ANDEREN BIBLIOTHEK war ein großer Erfolg. Pünktlich zum Weihnachtsfest ist unser Erfolgsband in unveränderter Innenausstattung wieder lieferbar.
Erscheint Dezember 2019
 

zurück

Buch zur News:

Wilhelm Haefs / Rainer Schmitz

Die Chronik der Anderen Bibliothek

Wir blicken zurück auf 33 Jahre Verlagsgeschichte und auf 400 Monatsbände
Mehr
Die Chronik der Anderen Bibliothek
5,00 EUR
04.2018
1 x 'Die Chronik der Anderen Bibliothek' bestellen Warenkorb