14. Dezember 2018

Presseschau: Die neuesten Besprechung im Überblick

Friedrich Luft, Über die Berliner Luft

"… seine Essays und Gedanken zu Kultur, Politik und Gesellschaft offenbaren eine erstaunliche Aktualität und lohnen auch heute die Lektüre dieser Prosaminiaturen eines Zeitgenossen, der mit seinen scheinbar nebensächlichen Plaudereien ein Panorama der Zeit abbildete und damit gleichsam die große Welt im Kleinen spiegelte."
Wilfried Mommert, dpa, 11.12.2018

Gabriela Adameşteanu, Verlorener Morgen

"Sie hat den schärfsten Blick auf ihre Heimat: Gabriela Adameşteanu kehrt mit gleich zwei Romanen auf den deutschen Buchmarkt zurück. Erzählgeschick und Stilgefühl machen beide zu Meisterwerken. (…) Adameşteanus "Verlorener Morgen" ist das rare Beispiel für einen konkret systemkritischen Roman in einer Diktatur, der dort trotzdem publiziert wurde. (…) Wie Gabriela Adameşteanu diese Figur (Vica Delcă) umreißt, wie sie ihr eine Sprache gibt, wie sie bittet, bettelt, schimpft, intrigiert und sich aber doch genauso intensiv einer besseren Vergangenheit besinnt wie die Abkömmlinge der früheren Führungsschicht, das ist psychologisch wie literarisch grandios gefasst.“
Andreas Platthaus, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 01.12.2018

"Erinnerung ist in diesem Roman eine befreiende Möglichkeit, die jenseits der grauen Gegenwart Freiheitsräume eröffnet. So wurde dieser Roman, als er in Rumänien 1983 erschien, um manche Stellen gekürzt, die später wieder eingefügt wurden. Nun ist das Buch in der flüssigen Übersetzung von Eva Ruth Wemme erschienen. Damit ist Gabriela Adameşteanu endlich als bedeutende Schriftstellerin der rumänischen Gegenwartsliteratur zu entdecken."
Stefana Sabin, NZZ am Sonntag, 9.12.2018
 

Carsten Niebuhr, Reisebeschreibung nach Arabien und andern umliegenden Ländern
 

"Niebuhrs "Reisebeschreibung nach Arabien und andern umliegenden Ländern" ist eine feine Kulturgeschichte und kompakte Darstellung der erstaunlichen Strapazen unterwegs. Mal ist er an Ruhr erkrankt, mal fehlen die Kamele am verabredeten Ort, mal wird er von neugierigen Frauen bestürmt. Doch nichts von alledem lässt ihn am Nutzen seiner Reise zweifeln. Das Wissen und die Erfahrungen, die er in Arabien sammeln kann, sind ihm alle Mühen mehr als wert. So ist er das Idealbild eines Reisenden.“
Martin Oehlen, Kölner Stadt-Anzeiger – Büchermagazin, 07.12.18

Jack El-Hai, Der Nazi und der Psychiater
 
"In diesem Buch wird die uralte Frage nach der Natur des Bösen im Menschen gestellt und danach geforscht, ob das Böse rechtzeitig erkannt und bekämpft werden kann. (...) Die Angeklagten seien "weder Monster noch bösartige seelen- und gefühllose Maschinen" gewesen. Kelley blieb "nichts anderes übrig", schreibt El-Hai, "als die schmerzhafte Einsicht, dass viele Menschen potentielle Kriegsverbrecher" seien. Somit könnten vergleichbare Gräueltaten auf der ganzen Welt geschehen. Damit stand Kelley zur damaligen Zeit ziemlich allein. (...) Die neueste Forschung aber, stellt Jack El-Hai am Ende fest, bezeichne "die einzigartige NS-Psyche als Märchen" und gebe damit Kelleys Erkenntnissen recht. (...) Diese Erkenntnisse machen dieses Sachbuch so gegenwärtig wie bedrückend."
Stefan Berkholz, SWR2 Lesenswert Kritik, 14.12.2018
 
Giacomo Leopardi, Opuscula moralia

 

"Wer sich hineingefunden hat in dieses Buch, wird von der Fülle der überraschenden Einsichten, dem Witz und Scharfsinn und der sprachlichen Eleganz fasziniert sein."
Anton Thuswaldner, Salzburger Nachrichten, 08.12.2018

 
Wilfried Ihrig/Ulrich Janetzki, Die Morgendämmerung der Worte

 

"Es gibt vieles, was den »Gadje« (Nicht-Roma) unbekannt ist - über Sinti und Roma, Travellers und Jenische. Auch ein Großteil ihrer Kulturproduktion blieb den Mehrheitsgesellschaften verborgen. (...) Für einen "Modernen Poesieatlas der Sinti und Roma" trugen die beiden Nicht-Roma Wilfried Ihrig und Ulrich Janetzki zahlreiche Gedichte aus aller Welt zusammen, teils in eigens gefertigten Übersetzungen. Sie reflektieren die Vielfalt einer originär oralen Literatur."
Lilian-Astrid Geese, neues deutschland, 01.12.2018

 

zurück

Buch zur News:

Gabriela Adameşteanu

Verlorener Morgen

Unbekannte Romankunst aus Rumänien
Mehr
Verlorener Morgen
42,00 EUR
08.2018
1 x 'Verlorener Morgen' bestellen Warenkorb