01. August 2018

Presseschau: Die neuesten Besprechungen im Überblick

Apuleius, Metamorphosen oder Der goldne Esel - unser Jubiläumsband

 

"Freuen wir uns darüber, dass nicht künstlich eine neue Übersetzung in Auftrag gegeben wurde, denn die von Rode darf man kongenial nennen - im feinen Witz sehr nahe an dem Deutsch von Wieland, im starken, nicht unbedingt gesellschaftsfähigen auch vom Sturm und Drang berührt, manchmal im Klang leicht altertümlich, aber völlig verständlich. Die Einleitung von Stefan Stirnemann erfüllt alle Informationswünsche, und so hat man ein Buch, das als Ganzes erfreut. Das Richtige zum Jubiläum der Anderen Bibliothek, deren vierhundertster Band diese Publikation ist."
Lorenz Jäger, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 01.08.2018

"Die Andere Bibliothek" lebt im Geiste von Greno und Enzensberger weiter. Es wird oft über den verlotterten Zustand der Bücherwelt geklagt, aber gelegentlich sollten einige Lobsprüche nicht fehlen: "Die Andere Bibliothek" ist ein Gewinn für Leser und Literaturgesellschaft."
Klaus Walther, Freie Presse, 23.07.2018


Essad Bey, Öl und Blut im Orient

Die Süddeutsche Zeitung hat die besten Bücher für den Sommer empfohlen, u.a. "Öl und Blut im Orient":
"... ein Coming-of-Age-Roman eines jungen Oligarchen und ein Augenzeugenbericht aus dem Kreißsaal des Ölzeitalters. Näher als hier kann man dieser Industrie kaum kommen. (...) Der Reiz dieser Anekdoten liegt erstens darin, dass sowohl die Selbstherrlichkeit der Oligarchie als auch Unterschiede zwischen Arm und Reich fast genauso so groß sind wie heute, mit allen Konsequenzen. Und dass sie zweitens so unglaublich lustig sind."
Felix Stephan, süddeutsche.de, 29.07.2018
 

"Beys Bericht liest sich mitunter wie ein Musterbeispiel des Orientalismus, so wie er den Nahen Osten als Mischung aus unendlicher Grausamkeit und zartester Liebe zur Poesie beschreibt. Trotzdem schlagen seine frische, plastische Erzählweise und die ironische Nonchalance, mit der er selbst die schrecklichsten Erlebnisse schildert, noch heute in Bann. Obwohl fast 90 Jahre alt, besteht die beklemmende Aktualität seines "Berichts" in dem Bild einer Zeit, die durch genau dieselben Probleme bestimmt ist, wie unsere Welt heute: Der Kampf um Energievorräte und der blutige Austrag nationaler, ethnischer und religiöser Gegensätze."
Ingo Arend, Deutschlandfunk Kultur, 09.07.2018

 

Ein Feature über Essad Bey auf Deutschlandfunk Kultur vom 06.07.2018 ist hier nachzuhören und nachzulesen.

 

 

Boehncke/Sarkowicz/Seng, Monsieur Göthé. Goethes unbekannter Großvater

 

"Sie ist gediegen aufgemacht und ansprechend illustriert, wie alle dieser Bände dieser Reihe, die Hans Magnus Enzensbeger vor über 30 Jahren ins Leben rief. Monsieur Göthé - so der Titel - ist aber nicht nur ein ästhetisches Vergnügen, sondern erhellt tatsächlich Friedrich Georg Göthés Leben und seine Rolle für Sohn und Enkel, soweit es die Quellenlage zulässt. (...) Monsieur Göthé [ist] teils eher Kulturgeschichte als Biographie, aber gerade das macht das Buch für den historisch interessierten Leser anregend."
Stephan Höppner, Goethe-Jahrbuch, Band 134, 2017

 

 

zurück

Buch zur News:

Apuleius

Metamorphosen oder Der goldne Esel

"Ich will dir, lieber Leser, in diesem milesischen Märchen allerhand lustige Schwänke erzählen, welche deine Ohren auf das a ...
Mehr
Metamorphosen oder Der goldne Esel
42,00 EUR
04.2018
1 x 'Metamorphosen oder Der goldne Esel' bestellen Warenkorb