18. August 2017

Heute erschienen: Barbara Zoekes Roman "Die Stunde der Spezialisten"

Andreas Platthaus stellte in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung fünf Neuerscheinungen vor, "die in den kommenden Wochen für Furore sorgen dürften". Dabei ging er ausführlich auf Barbara Zoekes Roman ein, der ein "literarische(s) Kunststück" gelungen sei.
 

Sie erzählt in "Die Stunde der Spezialisten" von Max Koenig, Professor für Altertumsforschung, der 1940 aus seinem bisherigen Leben gerissen wird: Er hat ein ererbtes Nervenleiden und kommt in die Wittenauer Heilstätten. Dort trifft er auf die kluge Schwester Rosemarie, die das "Ungeheuerliche« vorhersieht, Dr. Carl Hohein, der eine Litanei auf die Farbe "Schwarz" komponiert, Elfie, die "Traumdeutsch" spricht, und Oscar, einen Jungen mit Trisomie 21. Sie suchen nach Auswegen, doch Max Koenig und Oscar werden verlegt und ihren Angehörigen entzogen.
 

Töten wird sie Dr. Friedel Lerbe, ein Arzt, SS-Mann und fanatischer Verfechter der Rassenhygiene. Als Leiter einer Tötungsanstalt führt er das NS-»Euthanasie«-Programm mit bürokratischer Präzision aus – jedes Detail des Ablaufs wird von ihm kontrolliert. Ein ganzer Stab von »Pflegern«, Sekretärinnen, Technikern und Leichenbrennern steht diesem »Spezialisten« bei seinem Handwerk zur Seite.
 

Barbara Zoeke schildert das Geschehen aus unterschiedlichen Perspektiven, es gelingt ihr, dieses Verbrechen der Nationalsozialisten zu vergegenwärtigen.
 

zurück

Buch zur News:

Barbara Zoeke

Die Stunde der Spezialisten

In Barbara Zoekes Roman kommen Opfer und Täter eines der verdrängten Verbrechen der Nationalsozialisten zu Wort
Mehr
Die Stunde der Spezialisten
42,00 EUR
08.2017
1 x 'Die Stunde der Spezialisten' bestellen Warenkorb