17. Mai 2017

Neuer Extradruck: "Ick kieke, staune, wundre mir. Berlinerische Gedichte von 1830 bis heute"

Die Originalausgabe (Band 387) ist bereits seit Wochen bei unserer Verlagsauslieferung vergriffen - und der Herausgeber Christian Döring freut sich. Heute ist die Nachauflage als Extradruck erschienen.

 

Die Gedichte vermitteln nicht nur Berliner Kulturgeschichte, sie spiegeln auch die deutsche Geschichte der letzten zweihundert Jahre wider und sind „eine literaturhistorische Fundgrube und ein Lesespaß“, wie Joachim Kronsbein im SPIEGEL befand.
 

Auch Torsten Harmsen lobte in der Berliner Zeitung: "Dieses Buch bietet viele schöne Überraschungen. (…) Doch wer in diesem Band allein nach Stoff für lustige Vorträge sucht, der ist „auf dem falschen Dampfer“, wie der Berliner sagt. Die Gedichte geben vor allem auch einen Eindruck davon, dass Berlin in den vergangenen zwei Jahrhunderten eine Stadt mit tiefsten historischen Umbrüchen war. Seine Bewohner erlebten nahezu alles: Kriege, Revolutionen, Republiken und Diktaturen, nationalistischen Höhenflug und Absturz, Teilung und Wiedervereinigung."

 

Hier ein schöner Beitrag über den Band im Kulturmagazin Stilbruch des rbb Fernsehen mit Katja Lange-Müller, Ahne und Thilo Bock.

zurück

Buch zur News:

Ick kieke, staune, wundre mir

Die Literaturwerdung der »Berliner Schnauze« in der ersten dokumentarischen Anthologie.
Mehr
Ick kieke, staune, wundre mir
24,00 EUR
05.2017
1 x 'Ick kieke, staune, wundre mir' bestellen Warenkorb