10. Februar 2017

Nach der SWR-Bestenliste nun auch der Perlentaucher: Der monatliche Bücherbrief führt "Zeugen der Zeit" von Michail Ossorgin unter den besten Büchern im Februar auf!

Sein Roman „Eine Straße in Moskau“ war genauso eine Entdeckung wie der Name des vergessenen Autors: Michail Ossorgin – eine literarische Sensation. Seine Bücher könnten alle den Titel tragen: Zeugen der Zeit. Allesamt sind es stilistische Meisterwerke in der Tradition der russischen Klassiker. Ossorgin betrachtet die Menschenschicksale in den Wirren der Geschichte mit liebevollem und unbestechlichem Blick – Täter wie Opfer.

Unser neuer Band „Zeugen der Zeit“ umfasst zwei Bücher, „Zeuge der Geschichte“ (1932) und „Buch vom Ende“ (1935), die nun erstmals ins Deutsche übertragen vorliegen. Sie gehen dem russischen Revolutionsgeschehen von 1917, das „Eine Straße in Moskau“ (Band 367) beschreibt, voraus.

Dieser Doppelroman erzählt in dramatischen Szenen und Bildern aus dem Leben der Natascha Kalymowa, die während der russischen Aufstände von 1905 in Moskau und Petersburg zur fanatischen Revolutionärin wird und sich zusammen mit ihren Gesinnungsgenossen dem Terrorismus verschreibt.

zurück

Buch zur News:

Michail Ossorgin

Zeugen der Zeit

Nach "Eine Straße in Moskau": Der fulminante Stilist lässt uns auf das Russland um das Jahr 1905 blicken.
Mehr
Zeugen der Zeit
42,00 EUR
11.2016
1 x 'Zeugen der Zeit' bestellen Warenkorb