01. November 2016

Ausgezeichnet: Die Darmstädter Jury hat "Das geht ins Auge. Geschichten der Karikatur" von Andreas Platthaus zum Buch des Monats November gewählt!

Hier die Begründung der Jury:

"Für einige Cartoonisten, die sich mit Mohammed befasst haben, wurden ihre Zeichnungen zu Grabschriften: muslimische Extremisten haben Karikaturisten umgebracht. Der Überfall auf Charlie Hebdo in Paris war ein Anschlag auf unser aller Spottlust und auf das Lachen über angemaßte Autoritäten. Er war befeuert von jenem heiligen Ernst, der über Leichen geht. Andreas Platthaus, der das Literaturressort der FAZ leitet und sich als umfassender Kenner von Bildergeschichten ausgewiesen hat, unternimmt in rund 50 einzelnen Essays einen Streifzug durch 2.000 Jahre gezeichneten Witz, gravierte Provokation, Jongleurskunst, kritische Entlarvungsmanöver. Die historischen Klassiker aus England, Frankreich und Deutschland werden ebenso aufgerufen wie Beispiele aus Indien und Japan. Und wer sich in diesen Musterkatalog der treffsichereren Meister vertieft, erfährt Frechheit und die Freiheit des Gelächters als eine Hohe Schule des aufklärerisches Geistes."

Darmstädter Jury Buch des Monats (Wilfried F. Schoeller)

 

Wir freuen uns und gratulieren Andeas Platthaus herzlich!

zurück

Buch zur News:

Andreas Platthaus

Das geht ins Auge

Eine essayistische Geschichte der Karikatur als Kunst und Instrument der Kritik.
Mehr
Das geht ins Auge
42,00 EUR
09.2016
1 x 'Das geht ins Auge' bestellen Warenkorb