20. September 2022 10:30 Uhr

Veranstaltungstipp: Marko Martin bei Podiumsdiskussion der Rosa-Luxemburg-Stiftung

«Bis man mir Scherben auf die Augen legt» – Seismographen des Wandels V: Dissidenz und Exil

Lang ist die Ahnenreihe der Dissidenten und Ketzer. Nach dem Schriftsteller Marko Martin geht sie von den Propheten Samuel und Nathan über die Jahrtausende bis in die heutige Zeit. Der Abend stellt Vertreter der letzten 100 Jahre vor. So porträtiert der Historiker Mario Keßler in seinem neuen Buch einen der bekanntesten und umstrittensten Persönlichkeiten, Leo Trotzki, und stellt Texte des 1940 im Exil ermordeten Revolutionärs unter dem Aspekt Sozialismus gegen Antisemitismus zusammen. Verblüffend warnte Trotzki bereits 1938 vor dem Mord an den europäischen Juden.

 
Es geht dabei um berühmte Autoren wie Manes Sperber, dessen Autobiographie «Bis man mir Scherben auf die Augen legt» exemplarisch für die Erfahrung von Dissidenz und Exil steht, aber auch um scheinbare Nebenfiguren wie den Präsidenten des PEN-Zentrums deutschsprachiger Autosren im Ausland Fritz Beer oder die Jahrhundertzeugin Elisabeth Fisher-Spanjer, in deren Leben Zeitläufe plastisch werden. Oder den wahrscheinlich auf Kuba ermordeten Arkadi Maslow und dessen Verbindungen zu den Eislers.
 
Stefan Heym, den beide - Keßler wie Martin - in ihren zahlreichen Publikationen vorstellen, floh vor der Nazi-Diktatur und erkämpfte als amerikanischer «Ritchie Boy» seine Rückkehr. Abgestoßen vom McCarthyismus ging er in die DDR und entwickelte die Rolle des Dissidenten-Ketzer im Leben wie im biblischen Gewand in seinem Roman «König David Bericht». Neben dem Ost-West-Konflikt gab es zum Beispiel türkische Oppositionelle wie Zülfü Livaneli, die häufig ins Exil nach Schweden gingen. Wer aber sind Dissidenten heute? Ist diese Rolle von vorrangig literarischen Intellektuellen zu Whistleblowern wie Julian Assange übergegangen?
 
Mit Mario Keßler, Marko Martin und Giannina Efany-Far. Moderation: Achim Engelberg

Wann: Donnerstag, 29. September 2022, 19 Uhr
Wo: Bibliothek der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Straße der Pariser Kommune 8A, 10243 Berlin

Eine Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

zurück

Buch zur News:

Marko Martin

Dissidentisches Denken

Jahrhundertzeugen: Helden einer unmenschlichen Epoche
Mehr
Dissidentisches Denken
42,00 EUR
07.2019
1 x 'Dissidentisches Denken' bestellen Warenkorb