23. September 2021 11:00 Uhr

Einblicke in Miklós Szentkuthys Bibliothek – Ron Mieczkowski auf Pilgerreise nach Budapest 

 

»Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen.« (Matthias Claudius)

 
Genau dies hat unser Lektor Ron Mieczkowski kürzlich getan: Er folgte einer Einladung nach Budapest in die Wohnung respektive die Bibliothek des ungarischen Schriftstellers Miklós Szentkuthy, dessen Buch »Apropos Casanova« in der im wörtlichen Sinne ausgezeichneten Übersetzung von Timea Tankó im Sommer 2020 bei uns erschien, und berichtet in einem Artikel in der FAZ über seine Erlebnisse:
 
»Zu Szentkuthy begibt man sich, auch das kann kaum anders sein, nicht in die Ebene von Pest, sondern in die Hügel von Buda. Von dort steigt man in einen regelrechten Bücherkosmos auf, zu dem Mária Tompa mir Zugang verschafft, als Nachlass-verwalterin von Szentkuthys Werk und Hüterin des Gedächtnisses von ihm und an ihn. Sie führt mich in (so man den Flur mitzählt) vier übersichtliche Zimmer, die Szentkuthy den größten Teil seines Lebens bewohnte und die erst die Menge der Bücher in allen Räumen – auf der Terrasse, in Raumtrennern, hinter Glastüren und auf Stapeln – zu einer bürgerlichen Wohnung macht.«
 
Es ist dies eine Hommage an den zu wenig bekannten Schriftsteller Miklós Szentkuthy.
 
Den vollständigen Artikel können Sie auf der Seite der Frankfurter Allgemeinen Zeitung nachlesen.

zurück

Buch zur News:

Miklós Szentkuthy

Apropos Casanova

»Hier ist ein wirklich amusabler, ein sehr wacher, sensitiver, empfänglicher Geist, der im höchsten Sinne Spaß versteht.&l ...
Mehr
Apropos Casanova
44,00 EUR
08.2020
1 x 'Apropos Casanova' bestellen Warenkorb