03. März 2021 11:00 Uhr

Hans-Jürgen Heinrichs' Buch Der kürzeste Weg führt um die Welt im Deutschlandfunk

Der Literaturkritiker und Schriftsteller Helmut Böttiger hat sich mit Hans-Jürgen Heinrichs' »ausgewählten Erinnerungen«, wie er sie nennt, beschäftigt und seine Eindrücke in einer Rezension für den Büchermarkt des Deutschlandfunk festgehalten:

 

"Heinrichs bewegt sich traumwandlerisch tänzelnd durch die kulturellen Milieus magischer Städte. Paris und Rom, und zwar in ihrer großen Zeit in den sechziger Jahren, stehen im Mittelpunkt, aber natürlich auch die Paris-Bar in Berlin und die dazugehörigen vielversprechenden Namen von Besuchern. (...) Europäische Intellektuelle ziehen sich wie eine Art Parfüm durch das Buch, und die Begegnungen mit ihnen werden zelebriert mit dem Gestus von Kennerschaft."

 

Man kann Helmut Böttiger getrost einen Ingeborg-Bachmann-Fachmann nennen, und daher ist es umso bedeutender, wenn er schreibt:

 

"Eine gewisse Anmutung einer Legende, bei der das Heilige ja immer mitschwingt, haben auch die beiden literaturgeschichtlich relevantesten Geschichten, die Heinrichs erzählt: nämlich seine Affäre mit Ingeborg Bachmann und sein etwas diffus erscheinendes Verhältnis zu Peter Handke."

 

Sein Urteil über das Buch fasst er am Ende so zusammen: "Hans-Jürgen Heinrichs‘ Erinnerungs- und Gedankenbuch ist in all seinen Stilisierungen und Verführungsgesten ein aufschlussreiches Dokument. Wenn künftige Ethnologen diesen Band heranziehen werden, um etwas über das kulturelle Milieu unserer Gegenwart in Erfahrung zu bringen, werden sie ganz sicher fündig."

 

Sie können den kompletten Artikel hier lesen oder direkt dort auch anhören.

zurück

Buch zur News:

Hans-Jürgen Heinrichs

Der kürzeste Weg führt um die Welt

Eine andere Autobiographie: Begegnungen mit Ingeborg Bachmann, Michel Leiris, Peter Handke, Hubert Fichte und vielen anderen
Mehr
Der kürzeste Weg führt um die Welt
44,00 EUR
11.2020
1 x 'Der kürzeste Weg führt um die Welt' bestellen Warenkorb