22. Januar 2021 12:00 Uhr

Blick hinter die Kulissen: Daniela Löbbert und Astrid Nippoldt über ihre Arbeit an Auto halt! von Alexander Kareno 

Fahrdienste nach durchzechten Nächten, Chauffeur bei geheimen Treffen, Seelentröster für einsame Gestalten – Taxifahrer zu sein, im Berlin der 20er Jahre, ist eine abenteuerliche Angelegenheit.

 

Zumeist auf sich allein gestellt, erlebt ein russischer Exilant im nächtlichen Berlin amüsante, tragische, bisweilen auch dramatische und gefährliche Begegnungen. In Auto halt! lässt er uns an diesen zufälligen Zusammentreffen teilhaben.

 

Wir als Buchgestalter hatten die wunderbare Aufgabe, diesem Texten eine Form zu verleihen. Dabei stellte sich die Frage, wie sich die Atmosphäre dieser Aufzeichnungen auch mit Hilfe der Gestaltung vermitteln lässt.

 
Der Chauffeur schildert und erlebt eine Welt der Gegensätze zwischen Glanz, Glamour, Exzess einerseits, Einsamkeit, Düsternis und Absturz andererseits. Wir haben versucht, diese Widersprüche auch im Design des Buches sichtbar werden zu lassen.
 
Illustration der Buchinnenseite. Foto: BANK™
Illustration der Buchinnenseite. Foto: BANK™
 
Ganz konkrete Fragen, die sich uns gestellt haben, waren: Welche Schrift passt zu Thema und Zeit? Welche Farbwahl wollen wir treffen? Welche Bildelemente oder Szenen bieten sich an, die Bilder im Kopf anregen, ohne sie zu überlagern?
 
Die Herausforderung beim Zeichnen war, sowohl die Anziehung des nächtlichen Abenteuers darzustellen als auch die lauernden Abgründe. Im Film würde man hier die Mittel des suspense wählen. Die Illustrationen ähneln daher Standbildern aus dem Film Noir mit starken Schwarz-Weiß-Kontrasten und radikaler Lichtsetzung. So richtet sich in einer nächtlichen Szene der Blick auf die Beine zweier Damen, die im Begriff sind, aus dem gleißenden Licht in ein dunkles Fahrzeug zu steigen. In einer anderen Zeichnung erleuchtet ein Lichtstrahl einen zurückgelassenen Hut auf einem Fahrersitz.
 
Mit Joanna MT und Prominformal haben wir zwei Schriften gewählt bzw. entwickelt, die in ihrer Anmutung die Formensprache der 20er und 30er Jahre aufnehmen und widerspiegeln. Um eine gestalterische Verbindung zwischen Typografie und Illustrationen herzustellen, haben wir uns entschieden, die Seitenzahlen und die Überschriften in einer von Hand gezeichneten Schrift zu setzen.
 
Beispielseite aus dem Buch. Foto: BANK™
Beispielseite aus dem Buch. Foto: BANK™
 
Da das Buch eher mehr als weniger Seiten haben durfte, konnten wir den Satzspiegel luftig, mit viel Weißraum anlegen und einen großzügigen Zeilenabstand wählen. Welch eine Freude für die Buchdesignerinnen, wenn gestalterische Entscheidungen nicht an ökonomischen Gesichtspunkten ausgerichtet werden müssen.
 
Gedruckt wurde in Schwarz-Weiß und mit drei Sonderfarben. Im Innenteil des Buches bestimmt neben neutralem Grau ein Altgelb die Farbatmosphäre. Zusätzlich zu den doppelseitigen Illustrationen trennen monochrome Farbseiten die Hauptkapitel voneinander. Im Dämmerlicht mag der Farbton an ein warmes Gold erinnern, bei näherer Betrachtung vielleicht doch eher an vergilbtes Zeitungspapier? Auch hier findet sich das Wechselspiel aus Glamour und Profanität in der Gestaltung wieder.
 
Die Illustration auf der Banderole ist zusätzlich angereichert durch einen dunklen Violettton und ist somit der farbigste Teil der Publikation. Auf dem schwarzen Bucheinband befindet sich ein Taxistreifen, der, wie auch auf den Autodroschken der 20er Jahre, zum Einsteigen und zu einer rasanten Fahrt einlädt.
 
Hier möchten wir Ihnen noch einige Illustrationsentwürfe zeigen, die es aus strukturellen Gründen nicht ins Buch geschafft haben:
 
Paar. (c) Studio Nippoldt
Paar. © Astrid Nippoldt
 
Skat. (c) Studio Nippoldt
Skat. © Astrid Nippoldt
 
Prost. (c) Studio Nippoldt
Prost. © Astrid Nippoldt
 
Ecke. (c) Studio Nippoldt
Ecke. © Astrid Nippoldt
 
 
Daniela Löbbert studierte Grafik Design in Münster und Freie Kunst in Münster und Düsseldorf. Sie arbeitet seit 2003 als freie Grafikerin im Kunst- und Kulturumfeld.
 
Astrid Nippoldt studierte Grafik Design mit dem Schwerpunkt Zeichnung/Druckgrafik in Münster und anschließend Medienkunst in Bremen. Ihre Videoarbeiten wurden vielfach ausgezeichnet und werden in internationalen Ausstellungen gezeigt. 2012 gründete sie gemeinsam mit ihrem Bruder Robert das Studio Nippoldt.
 
 
 

zurück

Buch zur News:

Alexander Kareno

Auto halt!

Als das Taxi noch Autodroschke hieß: Ein russischer Fahrer erzählt aus dem motorisierten Berlin der Zwanzigerjahre, von seinem mü ...
Mehr
Auto halt!
44,00 EUR
12.2020
1 x 'Auto halt!' bestellen Warenkorb