01. Oktober 2020

Presseschau: Die neusten Besprechungen im Überblick

Michael Thumann: Der neue Nationalismus. Die Wiederkehr einer totgeglaubten Ideologie

„Es ist ein kluges wie deprimierendes Werk, weil es zeigt, dass dieses überwunden geglaubte Denken wieder voll erwacht. Und das nicht nur im Kaukasus, sondern auch bei Männern wie Putin und Erdogan oder Trump und Johnson bis tief hinein in die EU. Die Mächtigen dort sollten es dringend lesen: als Mahnung.“ Wulf Schmiese, ZDF-„heute journal“, 01.10.2020

 

 Alphonse Karr: Reise um meinen Garten

„Einige wenige stießen vor zehn Jahren hierzulande auf Karr, in Bernd Stieglers wissenschaftlich seriöser, dennoch gewitzter Monografie über Zimmerreisen. Karr gab dem Genre der räumlich limitierten voyage eine Wendung – ins Grüne. Und ganz hinreißend ist die Sprachgewalt, die Leidenschaft, mit der Karr seinen hortus inamoratus, den Privatpark, in den er bis über alle grünen Daumen hinaus verliebt ist, schildert. Überschäumend ist hier alles, überwältigend, betörend, klug, manches wissenschaftlich überholt, anderes überzeitlich. Und Karr ein ebenso großer Evokateur der Natur wie sein Landsmann Jean-Henri Fabre, der Homer der Insektenwelt“. Alexander Kluy, Der Standard, 20.09.2020

 

Heiner Boehncke, Hans Sarkowicz: Der fremde Ferdinand

„Das bisher weitgehend unbekannte Leben des Ferdinand Grimm ist eine Geschichte der verweigerten Anerkennung, ein familiäres Drama unter den Umständen der damaligen Zeit und eine Entdeckung für alle Wolfenbütteler. Ferdinand – ein bunter Vogel, ein scheckiger Unglücksrabe unter den sechs Geschwistern der Familie? Hier gilt es für die Germanisten, die schiefe historische Perspektive geradezurücken.“ Rainer Sliepen, Wolfenbütteler Zeitung, 17.09.2020

zurück

Buch zur News:

Michael Thumann

Der neue Nationalismus

Ein altes Gespenst geht um die Welt: Ein neuer und autoritärer Nationalismus bedroht die liberalen Demokratien.
Mehr
Der neue Nationalismus
44,00 EUR
09.2020
1 x 'Der neue Nationalismus' bestellen Warenkorb