06. Dezember 2019

Soeben erschienen: Russisches Narrenschiff und Pfade in der Wildnis

sowie Extradruck Über die Berliner Luft:

Olga Forsch: Russisches Narrenschiff

Ein Roman in neun Wellen

 

Maxim Gorkis »Haus der Künste« in Leningrad wurde zur Arche Noah für zahlreiche Schriftsteller, Intellektuellen und Künstler. Bald schon wird die Wohngemeinschaft der Exzentriker „Narrenschiff“ genannt.
Olga Forsch verarbeitet die Erlebnisse im Petrograder Haus der Künste in ihrem Buch Russisches Narrenschiff. Es ist Almanach und Abgesang, eine erstmals übersetzte und zu entdeckende Hymne an die Literatur, voller Komik und Ironie. Die ersten »Wellen« kreisen um das Zeitgeschehen, führen uns das Personal des "Silbernen Zeitalters" der russischen Poesie, Boris Pilnjak, Alexander Blok Viktor Schklowskij und andere, verkleidet vor, die Dichtung Anna Achmatowas bildet die Hintergrundmusik dieser avantgardistischen Wettstreite. Die nachfolgenden Wellen erzählen von Autoren und ihren Werken. Die Debatten um literarische Konzepte, Selbstbestimmung von Kunst und Literatur und um das Verhältnis zum Staat spiegeln sich hier wider. In einem assoziativen und episodenhaften Erzählen setzt sich kaleidoskopartig die Zeit um den russischen Bürgerkrieg zusammen.

 

Grey Owl: Pfade in der Wildnis

Eine indianische Erzählung von der Natur

 

»Nature Writing« in seiner ursprünglichsten Form: Grey Owls Pfade in der Wildnis ist eine indianische Erzählung von der Natur.
Grey Owl – indianisch »Wascha kwonessin«, deutsch »Der Vogel, der nachts wandert« – hat eine frühe ökologische Literatur geschrieben, die ihre Überzeugungskraft allein aus der Schilderung der Natur Nordkanadas schöpft. Grey Owl begann als »Trapper«, der Jagd machte auf Tierfelle und -pelze, an der »letzten Grenze« zwischen Zivilisation und Natur im Norden Kanadas, bevor er zum frühen Naturschützer und Öko-Aktivisten wurde. Sein Leben, das er als Archibald Belaney in Hastings, England, begann, ist so bewegt wie seine »Erzählung von der Natur«.
 

 

Neuer Extradruck

Friedrich Luft: Über die Berliner Luft
Für seine Kritiken ist der Rundfunk-Solitär Friedrich Luft berühmt: Jetzt gibt es Über die Berliner Luft als Extradruck von Band 405 der Originalausgaben.
Friedrich Lufts Feuilletons Über die Berliner Luft sind zeitlos. Wilfried F. Schoeller hat sie aus fünf Jahrzehnten publizistischen Wirkens von Friedrich Luft gesammelt und ihnen ein einsichtsreiches Nachwort beigegeben.

 

zurück

Buch zur News:

Olga Forsch

Russisches Narrenschiff

Künstlerzuflucht im russischen Bürgerkrieg
Mehr
Russisches Narrenschiff
44,00 EUR
12.2019
1 x 'Russisches Narrenschiff' bestellen Warenkorb