James Agee Walker Evans
PREISEN WILL ICH DIE GROSSEN MÄNNER

Agee, James; Evans, Walker

Preisen will ich die großen Männer

Drei Pächterfamilien

Aus dem Amerikanischen übertragen und durchgesehen von Karin Graf, mit einem Vorwort von Walker Evans und einem Essay von Joachim Sartorius

Ein kolossaler Klassiker der amerikanischen Literatur: politisches Dokument und poetischer Traktat – das künstlerische Zeugnis einer Epoche.

Im Sommer 1936 waren der 27-jährige Dichterjournalist James Agee und der Fotograf Walker Evans in den amerikanischen Süden gereist – nach Oklahoma und nach Alaba­ma –, um die Baumwoll-Pachtwirtschaft zu dokumentieren: Aus dem Reportageauftrag einer Zeit­schrift entstand ein erst 1941 veröffentlichtes Werk, das von der New York Library zu den einfluss­reichsten Buchdokumenten des 20. Jahrhunderts gezählt wird.

Mehrere Wochen lebten James Agee und Walker Evans mit drei ausgewählten weißen Pächterfamilien zusammen und teilten deren erbarmungslos elenden Alltag und eine kaum vorstellbare Armut, die Bedrohung durch Hunger und Vertreibung. Die scho­ckierende Konfrontation mit diesen Lebensverhältnissen löste auch die Einsicht in die Unmöglichkeit einer herkömmlichen Berichterstattung aus.

 

»Aus dem Material, das er 1936 ... in Alabama sammelte, publizierte er 1941 gemeinsam mit dem Schriftsteller James Agee den Band Preisen will ich die großen Männer. Er gilt bis heute als eines der einflussreichsten dokumentarischen Bücher des 20. Jahrhunderts.« Johannes Wendland, Handelsblatt vom 27.08.2014

»Preisen will ich die großen Männer ist ein Buch, wie es nur die Andere Bibliothek herausbringen kann ... Altes neu sehen. Anderes neu sehen.« Axel Vits, kommbuch.com, Frühjahr 2014

»Es wurde nun endlich als großes poetisches Meisterwerk, als beispielloses politisches Dokument und als das gültige künstlerische Zeugnis der großen Depression erkannt.« Buchhandlung Klaus Bittner, 5plus, Ausgabe 2/2013

»Die Andere Bibliothek hat eine legendäre Sozialreportage neu aufgelegt, die 1941 erstmals in den USA erschienen und deren deutsche Ausgabe von 1989 längst vergriffen ist.« Buchreport Express, Nr. 4/2014

»Mit ihrem aufrüttelnden Bericht ... setzten James Agee und Walker Evans neue Massstäbe fürs Genre der Sozialreportage ... Sämtliche literarische Genregrenzen überspringend und von einem verstörende Pathos befeuert, schreibt ein junger Mann voller Zorn gegen die elenden Umstände an, denen er im Süden begegnet. Doch nicht der Zorn ist es, der dem Buch seinen unverwechselbaren Stempel aufdrückt, sondern das teilnehmende, überaus intensive Interesse für die Menschen ... Vielleicht sind es aber auch die Ergebnisse dieser kritischen Aufarbeitung des Klassikers, die ihn für uns auch heute noch mit grossem Genuss lesbar machen. Nicht nur als Reportage aus seltsam fernen Zeiten, sondern eben auch als das nicht intendierte Kunstwerk, das er ist.« Erich Keller, Neue Zürcher Zeitung vom 15.01.2014

»Ein zeitlos gültiges Dokument amerikanischer Geschichte.« Kleine Zeitung vom 15.12.2013

»Diese 'unabhängige Erforschung bestimmter Notlagen' in ihrer gewollten 'nicht-künstlerischen Sicht' ist dann auch als Buch erschienen, welches in den Vereinigten Staaten zum Bildungskanon gehört und hier im deutschen Sprachraum nun endlich auch diese Bedeutung erlangen sollte.« Konrad Holzer, Buchkultur, Dezember 2013

»James Agee hat ihr Pächterleben im amerikanischen Süden der 30er Jahre in Worte gepackt, wankend zwischen präzisem Realismus und biblischer Wucht. So gewaltig wie 1941. Gepriesen sei die Andere Bibliothek.« Tagesspiegel vom 01.12.2013

»Doch mit der Wiederauflage 1960, als Agee schon tot war, avancierte es zum Kultbuch. 1989 kam bei Schirmer/Mosel unter dem Titel Preisen will ich die großen Männer die erste deutsche Übersetzung von Karin Graf heraus. Diese wird jetzt in der Anderen Bibliothek wieder aufgelegt.« Ruth René Reif, Neues Deutschland vom 23.11.2013

»Es gilt amerikanische Meisterwerke zu entdecken.« Ruth Renee Reif, Die Drei, September-Ausgabe 2013

»Ein Klassiker der Fotoreportage erscheint auf Deutsch ... Die Lektüre des Buches mit dem Titel aus dem Buch Jesus Sirach ist eine religiöse Ersatzhandlung. Seite für Seite beugt man sich über die Geschichte der drei heiligen Familien, in tiefer Faszination oder Trauer.« Patrick Bahners, Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 05.10.2013

»Es ist ein grosses Verdienst, dass die erst 1989 erschienene deutsche Ausgabe in der Übersetzung von Karin Graf nun in der Anderen Bibliothek neu und schön gestaltet aufgelegt wird. ... So sehr man mitunter bei der Lektüre mit und an James Agee leiden mag, so magisch leuchten dann die Passagen, die aus einer absolut konzentrierten Versenkung und Stille und Hingabe heraus geschrieben sind und so das Detail mit dem Ganzen zu vereinen vermögen.« Martin Walder, NZZ am Sonntag vom 15.09.2013

James Rufus Agee wurde 1909 in Tennessee geboren und starb 1955 in New York. Er war ein US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist, Sozialaktivist, Drehbuchautor. In den 40er-Jahren galt er als einer der bedeutendsten Filmkritiker in den USA. 1958 wurde er für den Roman A Death in the Family postum mit dem Pulitzer- Preis ausgezeichnet.

Walker Evans geboren 1903 in Missouri und gestorben 1975 in Connecticut, war ein US-amerikanischer Foto­graf. Als erstem Fotografen über­haupt wurde Evans eine eigene Ausstellung im Museum of Modern Art gewidmet.

Karin Graf hat ihre gerühmte Über­tragung nochmals durchgesehen.

 

Preisen will ich die großen Männer

Wir empfehlen außerdem:

Ilf, Ilja; Petrow, Jewgeni

Das eingeschossige Amerika

Ilja Ilf und Jewgeni Petrow durchquerten drei Monate lang Amerika: von Oktober 1935 bis Januar 1936, von Ost nach West und wieder zurück. Ih ...
Mehr
Das eingeschossige Amerika
40,00 EUR
erschienen: 03.2014
Extradrucke
1 x 'Das eingeschossige Amerika' bestellen Warenkorb

Londres, Albert

Ein Reporter und nichts als das

Die Zeilen vom 19. September 1914 um sieben Uhr fünfundzwanzig am Morgen machten ihn berühmt: »Sie bombardierten Reims, und wir ...
Mehr
Ein Reporter und nichts als das
38,00 EUR
erschienen: 12.2013
Originalausgaben
1 x 'Ein Reporter und nichts als das' bestellen Warenkorb