Wolfram von Eschenbach
Parzival

Wolfram von Eschenbach

Parzival

Prosaübersetzung von Peter Knecht / Elisabeth Schmid

antiquarisch suchen

Ein Abenteuerroman aus dem Jahr 1220.
Eine rätselhafte Geschichte zwischen Hof und Wildnis, Liebe und Zauberei, Okzident und Orient, Weltverfallenheit und Weltflucht: Wolframs Parzival ist der bedeutendste deutsche Roman des Mittelalters. Ebenso kühn in seiner Sprache wie der Ulysses von James Joyce, hat Wolframs »krummer Stil« die Deuter beschäftigt, die Pedanten geärgert, die Übersetzer verwirrt. Dennoch ist das Buch bis heute springlebendig geblieben, und sogar der Umstand, daß es aus 25000 Versen besteht, hat seine Wirkung nicht beschädigen können.
Peter Knechts Übersetzung unternimmt nicht den Versuch, den Text zu glätten und dem Leser Eselsbrücken zu bauen. Gerade darin besteht ihr Reiz. In einem Brief an seinen Lektor schreibt er: »Ich kann verstehen, warum die Übersetzung provozierend auf Sie wirkt. Aber das, was Sie sich wünschen, gibt es bereits im Buchhandel. Dort werden Sie alles, wirklich alles vermieden finden, was Sie irritiert. Nur: Wolfram ist nun einmal nicht Neuschwanstein, und ich will's nicht ändern«. Wer sich auf Parzivals Abenteuer wirklich einläßt, wird gespannt und bezaubert sein.