Boehncke, Sarkowicz, Seng
Monsieur Göthé

Heiner Boehncke, Hans Sarkowicz, Joachim Seng

Monsieur Göthé

Goethes unbekannter Großvater

Der weiße Fleck im Stammbaum: Von Göthé zu Goethe.

Friedrich Georg Göthé - kaum einer kennt ihn. Er war elegant, mehrsprachig, gebildet und vor allem reich. Eine Art Karl Lagerfeld von Frankfurt. Ohne ihn hätte die Karriere des Johann Wolfgang von Goethe kaum stattgefunden. Aber der berühmte Enkel verbannte den Großvater, den »verdammten Schneider« und Hotelier, aus der Familiengeschichte und verdrängt in Dichtung und Wahrheit sogar den Namen. Ein weißer Fleck im Stammbaum – bis heute.

MONSIEUR GÖTHÉ erzählt eine außergewöhnliche Erfolgsgeschichte aus dem 17./18. Jahrhundert und beschreibt ein Stück Kultur- und Sozialgeschichte: Der Sohn eines Hufschmieds aus dem thüringischen Dorf Kannawurf geht als Schneidergeselle nach mehrjähriger Wanderschaft ins Mekka der Mode, nach Frankreich, wird Seidenschneider in Lyon und kommt 1686 als protestantischer Glaubensflüchtling nach Frankfurt, wo er zu einem reichen und angesehenen Bürger wird. Ein Damenschneider à la mode, der die französisch akzentuierte Schreibweise seines Namens – Göthé – als Ausweis seines Raffinements beibehält. Er heiratet, beliefert auch die Höfe im Reich und führt später den »Weidenhof«, eine der ersten Hotel-Adressen der Freien Reichsstadt. Der Sohn dieses Aufsteigers wird Doktor beider Rechte, Wirklicher Kaiserlicher Rat und heiratet die Tochter des ersten Bürgers der Stadt. Als Johann Wolfgang geboren wird, ist der Großvater Göthé fast schon vergessen.
 

„Das ist ein wunderschön gestaltetes Buch, rot schillernd der Bezug, mit einer schneiderfaden-gestanzten Buchschlaufe, sehr textil. Und das ist auch angebracht, denn die Biographie, die in diesem Buch nachgezeichnet wird, ist die eines Schneiders.“
Ev Schmidt, rbb kulturradio, 11.08.2017

Heiner Boehncke, geboren 1944, ist Professor für Vergleichende und Allgemeine Literaturwissenschaft an der Frankfurter Goethe-Universität und ist ebenso wie Hans Sarkowicz durch seine Studien dem Werk von Grimmelshausen verbunden. Außerdem ist er Mitautor einer vielbeachteten  Geschichte der Familie von Georg Büchner. Von ihm und Hans Sarkowicz erschienen in der Anderen Bibliothek: Grimmelshausen (Band 323) sowie die Foliobände über den Malerbruder Ludwig Emil Grimm und die Briefe eines reisenden Franzosen von Johann Kaspar Riesbeck.

Hans Sarkowicz, geboren 1955, leitet das Ressort hr2-Kultur und Bildung beim Hessischen Rundfunk. Er ist Autor von Biographien und Mitherausgeber der Werke von Erich Kästner und hat zahlreiche Bücher zu kulturgeschichtlichen, historischen und politischen Themen verfasst.

Joachim Seng, geboren 1966, leitet die Bibliothek des Freien Deutschen Hochstift / Frankfurter Goethe- Museums. Er ist Autor und Herausgeber von Publikationen zu Goethe, Hofmannsthal und Paul Celan.

Monsieur Göthé

Vom selben Autor

Boehncke, Heiner; Sarkowicz, Hans

Grimmelshausen

Nach der Wiederentdeckung der simplicianischen Werke: die einzigartige Lebensgeschichte des Hans Jacob Christoffel von Grimmelshausen. Nicht ei ...
Mehr
Grimmelshausen
36,00 EUR
erschienen: 10.2011
Originalausgaben
1 x 'Grimmelshausen' bestellen Warenkorb

aktuelle Veranstaltungen

19. September 2017 19:00 Uhr
Freies Deutsches Hochstift - Frankfurter Goethe-Museum, Großer Hirschgraben 23-25, 60311 Frankfurt am Main
Buchpremiere im Frankfurter Goethe-Haus: "Monsieur Göthé - Goethes unbekannter Großvater" - Lesung und Gespräch mit Heiner Boehncke, Hans Sarkowicz und Dr. Joachim Seng Mehr