Hans Magnus Enzensberger
Europa in Runien

Enzensberger, Hans Magnus

Europa in Ruinen

Augenzeugenberichte aus den Jahren 1944 bis 1948

antiquarisch suchen

Wie unser Kontinent am Ende des Zweiten Weltkriegs aussah, das können sich die Nachgeborenen nicht vorstellen, und wer es miterlebte, der hat es längst verdrängt und vergessen.

Weder die Roman- noch die Memoirenliteratur kann das Unvorstellbare jener Jahre vergegenwärtigen. Wer wissen will, wie es war, muß auf die unmittelbaren Eindrücke der Zeitgenossen zurückgreifen. Die schärfsten Bilder haben Autoren geliefert, die den siegreichen Armeen der Alliierten folgten. Unter ihnen ragen die besten Reporter Amerikas hervor: Martha Gellborn, Edmund Wilson und Janet Fanner. Später kamen die Neutralen dazu, Schweden und Schweizer. Sie kamen aus Ländern, die der Krieg weitgehend verschont hatte: Außenseiter, die ihren Augen nicht trauten. Die Szenen, die sie überliefern, sind brutal und exzentrisch, furchterregend und bewegend: es sind Botschaften, wie sie uns heute aus der sogenannten Dritten Welt erreichen.

Vom selben Autor

Enzensberger, Hans Magnus

Krieger ohne Waffen

Als sich im Jahre 1863 ein paar Genfer Honoratioren trafen, konnte niemand ahnen, dass damit eine Institution auf den Plan trat, wie sie die Gesc ...
Mehr
Krieger ohne Waffen
36,00 EUR
erschienen: 04.2001
Originalausgaben
1 x 'Krieger ohne Waffen' bestellen Warenkorb