Rudi Palla
Die Kunst, Kinder zu kneten

Palla, Rudi

Die Kunst, Kinder zu kneten

Ein Rezeptbuch der Pädagogik

antiquarisch suchen

Dieses Buch widmet sich den hundertfältigen Versuchen der Menschheit, ihre Nachkommenschaft zu erziehen. Was dabei zum Vorschein kommt, ist ein krasses Durcheinander von Rezepten und Methoden, die ebenso selbstgewiss wie hilflos zwischen Wohlwollen und Brutalität hin- und herpendeln. Rudi Palla beschränkt sich dabei nicht auf die Geschichte der europäischen Pädagogik. Er greift auch auf exotische Quellen und auf Ergebnisse der ethnologischen Feldforschung zurück. Aufklärer und Eskimos, Nazis und Polynesier, Zwangsneurotiker und Menschenfreunde - alle haben sich an einer Aufgabe versucht, für die es offenbar keine schlichte Lösung gibt. »Das Kind als Feind«; »Schule der Barbaren«; »Wiedergeburt im Busch«; »Kinder im gefrorenen Land«; »Zwischen Angst und Liebe« - schon die Kapitelüberschriften zeigen, wie sonderbar es dabei zugeht. Nicht ohne Komik, nicht ohne Grauen, nicht ohne Grazie werden so die vielfältigen Minenfelder überquert. Eltern und Erzieher werden in diesem Buch mit Gewinn und mit Entrüstung lesen.

Palla ist 1941 in Wien geboren und arbeitet als Autor in seiner Heimatstadt. 1989 hat er sein erstes Buch veröffentlicht: Die Mitte der Welt. Bilder und Geschichten von Menschen auf dem Land.

Vom selben Autor

Palla, Rudi

Verschwundene Arbeit

Als es noch keine Arbeitslosen gab. Was ein Schopper ist, ein Sliemer, Schorrer, Pfaidler, Fragner - das wüßten wohl die wenigsten a ...

Verschwundene Arbeit
27,50 EUR
erschienen: 01.1994
Originalausgaben
antiquarisch suchen