Burkhard Müller & Thomas Steinfeld
Deutsche Grenzen

Burkhard Müller & Thomas Steinfeld

Deutsche Grenzen

Reisen durch die Mitte Europas

Elf Reisen haben Burkhard Müller und Thomas Steinfeld unternommen, um deutsche Grenzen zu erkunden und anschaulich von der Fülle ihrer Funde zu erzählen.
Sie entdecken Grenzen überall: in den großen naturräumlichen Gliederungen und in Sprachräumen, am Rhein, im Raum der Donau, am Achsenstrom Elbe, in Berlin oder in unterfränkischen Ortschaften, die halb katholisch und halb protestantisch sind. Sie stoßen auf den alten römischen Limes oder die Grenze des Kalten Krieges, und die aktuellen territorialen Grenzen führen auf die historischen Grenzen, die zwischen Maas im Westen und Memel im Osten, zwischen Belt im Norden und Etsch im Süden liegen.

Burkhard Müller und Thomas Steinfeld versuchen bei ihrer Entdeckungsreise die Geschichte dessen zu verstehen, was sie sehen. Durch die Tiefe der Zeit hindurch wird das heute wieder aktuelle Thema der Grenzen überraschend neu beleuchtet.

Burkhard Müller, geboren 1959, ist freier Literaturkritiker, Autor und Dozent für Latein an der Technischen Universität Chemnitz. 2008 wurde er mit dem Alfred-Kerr-Preis ausgezeichnet, 2012 erhielt er die »Übersetzerbarke « des Verbandes der Literaturübersetzer VdÜ.

Thomas Steinfeld, geboren 1954, ist Journalist, Übersetzer und Autor. Er hat zahlreiche Bücher verfasst und herausgegeben, in der Anderen Bibliothek u.a. die Reportage Unter französischen Bauern von August Strindberg (Band 290). Für seine erste vollständige deutsche Übersetzung von Selma Lagerlöfs Nils Holgersson (Band 359) wurde er 2015 für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert.

Deutsche Grenzen

Wir empfehlen außerdem:

Andreas Platthaus

Das geht ins Auge

Eine essayistische Geschichte der Karikatur als Kunst und Instrument der Kritik.
Mehr
Das geht ins Auge
42,00 EUR
erschienen: 09.2016
Originalausgaben
1 x 'Das geht ins Auge' bestellen Warenkorb