Daniel Defoe
Der Consolidator

Daniel Defoe

Der Consolidator

oder Erinnerungen an allerlei Vorgänge aus der Welt des Mondes

Übersetzt, mit Anmerkungen und einem Nachwort versehen von Rolf Schönlau

Daniel Defoe kennen wir so bisher nicht: als Mondreisenden. »Der Consolidator«, sein schon 1705 verfasster Roman, ist satirische Aufklärung in einem Europa des Absolutismus.

An der Epochenschwelle vom 17. zum 18. Jahrhundert, als das Empire auf dem Weg zur Weltmacht war, schrieb Daniel Defoe seinen Mondroman und erfüllte sich den Wunsch, endlich die lunare Welt zu bereisen und das außergewöhnliche Wissen der Mondbewohner zu erkunden.

Relaisstation für den Mondflug ist China. Die Mondzivilisation teilt ihre Technologie mit der ältesten Kultur auf der Erde. »Consolidator« heißt die Raumfähre, Defoe wird bequemerweise in Schlaf versetzt, am Ziel wacht er wieder auf. Die Erkundungen der lunaren Welt und das Kennenlernen der hochentwickelten Mondbewohner führt uns spektakuläre und amüsante Erfindungen vor, aber neben solcher Science-Fiction vor allem auch den großen Satiriker Defoe: er beobachtet anspielungsreich die Erdendinge aus der Ferne mit besonderer Schärfe und hält der realen Welt vom Mond aus einen Spiegel vor.

Daniel Defoe wurde 1660 (oder 1661) in England als Sohn eines Fleischers und Talghändlers geboren. Als Erzähler, Journalist und Publizist hinterließ er ein sehr umfangreiches Werk und gilt als Begründer des modernen englischen Romans. Berühmt wurde er 1719 mit "Robinson Crusoe", der sofort auch über die Landesgrenzen hinaus ein großer Erfolg wurde und bis heute eines der meistgelesenen Werke der Weltliteratur ist. Weitere wichtige Werke Defoes sind "Moll Flanders" (1722) und "Roxana" (1724), in denen er am Beispiel von abenteuerlichen Frauenschicksalen die sozialen Mißstände und moralischen Mängel seiner Zeit kritisierte. Neben seiner journalistischen und schriftstellerischen Tätigkeit war er Händler und zeitweise als Spion für wechselnde Regierungen engagiert. Er saß wegen aufrührerischer Reden im Gefängnis, betreute parallel ein halbes Dutzend Zeitschriften redaktionell und verfasste als Ghostwriter die Autobiographien von zum Tode verurteilten Schwerverbrechern. Er starb 1731 in relativ bescheidenen Verhältnissen in London.

Rolf Schönlau, geboren 1950, ist Schriftsteller und lebt in Schlangen (NRW). Zudem ist er als Übersetzer und Dozent für Deutsch als Fremdsprache tätig. Zuletzt erschien von ihm "Mondreisen. Von Lukian bis Wikitravel" (2015).

Der Consolidator