Mohamed Choukri
Das nackte Brot

Choukri, Mohamed

Das nackte Brot

Aus dem Arabischen von Georg Brunold und Viktor Kocher

antiquarisch suchen

»Da ist nichts abzuwägen, zu analysieren, herumzukritisieren. Dieses Buch ist ergreifend, zum Schmunzeln, zum Jauchzen - es ist zum Heulen schön: Die deutsche Erstausgabe des autobiographischen Romans ›Das nackte Brot‹ des Marokkaners Mohamed Choukri ist Literatur pur, wahrhaft eine Entdeckung...
Was erzählt Choukri? Er malt, brennt, ätzt - es sei erlaubt, Camus zu zitieren: ›das schändliche und begeisternde Bild des Lebens‹. Choukri erzählt seine Kindheit und Jugend... die Geschichte eines herumgestoßenen Menschen, der sich beim täglichen Spießrutenlauf - um ein Stück Brot, ein Glas Wein, eine Zigarette - mit Händen und Füßen, mit List und Tücke gegen eine erbarmungslose, gewalttätige Umwelt behaupten muß... Umwerfend.« Die Zeit