Das Weihnachtsbuch

Das Weihnachtsbuch

Zusammengestellt von Heinz Rölleke

antiquarisch suchen
Das von Heinz Rölleke mit profunder Kennerschaft zusammengetragene Weihnachtsbuch geht weit über die üblichen Anthologien hinaus. Es verleiht der Aura von Weihnachten – den geweihten, heiligen Nächten – ihre über zweitausendjährige Dimension.
 
Statt wahllos zusammengefügt, präsentiert Das Weihnachtsbuch die Historie der Weihnacht sowie der dazugehörigen Geschichten in einer unvergleichlichen Sammlung. Anonyme, unbekannte Autoren treten neben berühmte Namen. Das Weihnachtsbuch folgt der Chronologie ihrer Entstehung. Wir staunen über ihren Umgang mit dem weihnachtlichen Geschehen.
 
Das Weihnachtsbuch schlägt in seinem Aufbau einen Bogen von den Spuren germanisch-heidnischer Rauhnächte mit ihren Bräuchen zur Feier der Wintersonnenwende und der vorchristlichen römischen Tradition über die mittelalterlichen Legenden – bis ins 20. Jahrhundert. Wir finden die biblischen Berichte der Evangelien zur Heiligen Nacht in Bethlehem und lesen von Wundern und Gaben schenkenden Gestalten zum Weihnachtsfestkreis.
Wir begegnen der altdeutschen Literatur, die das biblische Geschehen erst ab dem 12. Jahrhundert zum Thema macht, den Beginn deutschsprachiger Lyrik, der Schaffung deutschsprachiger Kirchenlieder und des deutschen Weihnachtslieds. Diese Art der Vergegenwärtigung der biblischen und vor allem auch der weihnachtlichen Geschehnisse in Liturgie, Prosa und Lyrik bleibt vorherrschend bis zur Zeit von Aufklärung und historischem Denken, das die weihnachtlichen Geschichten realistisch deutet. Seit dem 19. Jahrhundert werden die Weihnachtsgeschichten unüberschaubar zahlreich – bis in die Gegenwart.

"Diese Sammlung weist den Weg von vorchristlicher Zeit bis in unsere Gegenwart. Sie stellt weithin Bekanntes neben nahezu Vergessenes und schafft es, den üppigen Reigen heiter zu beschließen mit einem Ausschnitt aus Robert Gernhardts »Die Falle«.“ Jan Drees. Deutschlandfunk, 26.12.2021

"Es geht surreal zu, tieftraurig, fröhlich. (...) Es ist ein Buch zum Lernen, Schmökern und Vorlesen. Ein außergewöhnliches Buch." Anke Zimmer, Fuldaer Zeitung, 18.12.2021

"Die literarische Textsammlung erzählt die Geschichte der Weihnacht anhand von Originalen aus der Bibel und schlägt den Bogen zu heidnischen Bräuchen über mittelalterlichen Legenden bis ins 20. Jahrhundert." Frankfurter Neue Presse, 16.12.2021

"Stilvoller kann man kaum in Weihnachtsstimmung kommen." Welt am Sonntag, 12.12.2021
 
"Wissenswertes und Geschichten zum Vorlesen machen dieses umfangreiche Buch gleichermaßen attraktiv." Der Sonntag, 12.12.2021

"Wer durch diesen – wie immer bei der Anderen Bibliothek – hochwertig ausgestatteten Band stöbert, wird verwundert feststellen, mit wie viel Halbwissen über das in unseren Breitengraden grösste aller Feste man bislang durch die Winter kam." Daniel Graf, Republik, 06.12.2021

Heinz Rölleke (geb. 1936) war bis zu seiner Emeritierung Professor für Deutsche Philologie einschließlich Volkskunde an der Bergischen Universität Wuppertal. Für seine historisch-kritischen Editionen von Märchen, Sagen und Volksliedern wurde Heinz Rölleke mit zahlreichen Ehrungen (u.a. Europäischer Märchenpreis, Hessischer Staatspreis) ausgezeichnet. Er ist der international renommierteste Grimmforscher. Der von ihm herausgegebene, von Albert Schindehütte illustrierte Folioband Es war einmal ... Die wahren Märchen der Brüder Grimm und wer sie ihnen erzählte (2011) ist eines der erfolgreichsten Bücher in der Geschichte der Anderen Bibliothek.

Das Weihnachtsbuch