Kimball, Nell

Memoiren aus dem Bordell

Übersetzt aus dem Englischen

»Jedes Mädchen sitzt auf einem Vermögen und weiß es nicht«, hat ihre Tante Letty ihr gesagt, als sie acht war. Aufgewachsen ist sie im Bibel-Gürtel des mittleren Westens. Mit vierzehn Jahren lief sie ihrem bigotten Vater davon, und wenig später landete sie in dem biedermeierlichen Etablissement von Zig und Emma Flegel in St. Louis. 'Das war mein College', sagt Nell. Nach diesem Praktikum ging sie nach San Francisco und nach New Orleans, wo sie es bald zu einem Haus brachte. Nach ihrer großen Zeit in New Orleans (1890 - 1917) zog sie sich zurück und schrieb ihre Memoiren. Wer darin Pornographisches Vermutet, geht fehl. Frei von Schuldgefühlen und Prüderie, schildert sie ihren Lebensweg und ihre Geschäfte mit eigentümlicher Sachlichkeit. Der Leser wird eingefangen in einem Netz von Polizisten, Musikern, Zuhältern, Politikern, Huren, Geschäftsleuten und Gangstern. Das Bordell erweist sich als eine Welt für sich, die ihre eigenen Spielregeln hat: ein Gegen- und Spiegelbild der Gesellschaft, in der es operiert.

Vom selben Autor

Kimball, Nell

Memoiren aus dem Bordell

»Jedes Mädchen sitzt auf einem Vermögen und weiß es nicht«, hat ihre Tante Letty ihr gesagt, als sie acht war. Aufg ...

Memoiren aus dem Bordell
27,50 EUR
erschienen: 01.2000
Originalausgaben
antiquarisch suchen