Raynal, Guillaume; Diderot, Denis

Die Geschichte beider Indien

Zusammengestellt, mit Abbildungen und einem Nachwort versehen von Hans-Jürgen Lüsebrink

Es war ein vorrevolutionärer europäischer Bestseller und die erste und erschreckend aktuelle Kritik der Globalisierung: Sie stammt von Guillaume Raynal & Denis Diderot – beide feiern im Jahr 2013 ihren 300. Geburtstag.

Denis Diderot hieß der lange Zeit verborgene Mitautor: Diese erste umfassende Geschichte der europäischen Expansion nach Übersee war die erste Kritik des Kolonialismus – und wurde später aus dem Bewusstsein verdrängt.

Guillaume Raynals umfassendes und hochgespanntes Werk wurde neben Voltaires Candide und Rousseaus Nouvelle Héloïse zum größten Bucherfolg im Frankreich der Aufklärung.

Ein Netz von Informanten, das von Madrid bis Moskau und von Berlin bis Philadelphia reichte, verschaffte Raynal die nötigen Informationen.

Die politischen und philosophischen Reflexionen über die außereuropäische Welt – Ostindien, Afrika, Süd- und Nordamerika – wurde von den Zeitgenossen richtig verstanden: als eindringliche Kritik am Ancien Régime. Als Sklaven erscheinen nicht allein die von Afrika in die Karibik verschleppten Plantagenarbeiter, sondern auch die in feudalen Abhängigkeitsverhältnissen lebenden Bauern in Frankreich. Das ursprünglich 10-bändige Werk, ein Kaleidoskop über Macht und ihren Missbrauch, fiel bei Erscheinen der Zensur zum Opfer – wurde aber überall in Europa übersetzt.

Der Romanist und Raynal-Forscher Hans Jürgen Lüsebrink hat das gewaltige Werk in ein lesefreundliches Format gebracht und mit einem aktualisierten Nachwort versehen.

Guillaume Raynal, 1713 in Rodez geboren, ging 1747 nach Paris, um Schriftsteller zu werden. Zunächst als Hauslehrer tätig, wurde er literarischer Korrespondent des Hofes von Sachsen-Gotha, Redakteur des Mercure de France und der Correspondance littéraire, an der auch Diderot mitarbeitete. An der 10-bändigen Geschichten beider Indien arbeitete er über zwei Jahrzehnte. Von der französischen Zensur verboten, musste Raynal ins Ausland flüchten, konnte aber 1784 wieder nach Frankreich zurückkehren – er wurde gefeiert und nach seiner Revolutionskritik 1791 wieder aus dem Panthéon der Revolution verstoßen. Er starb 1796.

Denis Diderot, 1713 in Langres geboren, 1784 in Paris gestorben, war einer der wichtigsten Herausgeber der Enzyklopädie, Schriftsteller und Philosoph. In der Anderen Bibliothek erschienen von ihm mehrere Werke: Briefe an Sophie (Bd. 60) und Jakob und sein Herr (170. Bd. 170). Im Diderot-Jahr 2013 erscheint außerdem eine neu edierte Ausgabe von Diderots Enzyklopädie als Folioband.

Als Originalausgabe vergriffen:

Raynal, Guillaume / Diderot, Denis

Die Geschichte beider Indien

Die Philosophische und Politische Geschichte der Besitzungen und der Handlung der Europäer in beiden Indien des Abbé Raynal war neben ...
Mehr
Die Geschichte beider Indien
27,50 EUR
erschienen: 01.1988
Originalausgaben
1 x 'Die Geschichte beider Indien' bestellen Warenkorb